Sie sind hier: HOME
HOMEHOME
29.6.2017 : 14:18 : +0200

HOME

Neuer Protektionismus? – Die US-Amerikanische Handelspolitik unter Präs. Trump

Ein Berater des amerikanischen Präsidenten versichert, dass Donald Trump nichts gegen die Deutschen habe. Er kritisiere allein den Handelsüberschuss. EU-Kommissionschef Juncker spricht von einem Übersetzungsproblem. Trump selbst schweigt.

undefinedFAZ

News

26.01.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 136 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 136 zum Thema "The EU, a Growth Engine? The impact of European Integration on Economic Growth in Central Eastern Europe" von Katja Mann wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

26.01.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 135 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 135 zum Thema "Trade Liberalization and Wage Inequality: New Insights from a Dynamic Trade Model with Heterogeneous Firms and Comparative Advantage" von Wolfgang Lechthaler und Mariya Mileva wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

15.01.2015
Gehe zu:STATISTIKEN

Update FIW-Statistiken

Die FIW-Statistiken wurden aktualisiert. Diese aktuellen Statistiken zur Außenwirtschaft bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren zum Außenhandel, übersichtlich und in grafischer Form dargestellt. Die zugrunde liegenden Datenreihen können als Excel-Files abgerufen werden.

09.01.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 134 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 134 zum Thema "Export Competitiveness of Textile Commodities: A Panel Data Approach" von Tarun Arora wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

09.01.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 133 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 133 zum Thema "Export Performance and Survival in Russia: Why some Regions grow fast and others don't" von Sergey Kadochnikov und Anna Fedyunina wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

09.01.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

15. AW-Vorlesung: "Die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Exportwirtschaft: Die Rolle der KMUs" am 14. Jänner

Am Mittwoch 14. Jänner, findet die 15. AW-Vorlesung mit Univ.-Prof. Dr. Harald Oberhofer zum Thema "Die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Exportwirtschaft: Die Rolle der KMUs" von 8:45 Uhr (pünktlich) bis 10:00 Uhr im Wirtschaftsministerium, Stubenring 1, 1010 Wien, 5. Stock, Pressezentrum, statt. Anmeldung und weitere Details entnehmen Sie bitte der Veranstaltgungsseite.lesen Sie mehr

09.01.2015

Statistik Austria: Jänner bis Oktober 2014: Einfuhren rückläufig (-0,8%), Ausfuhren gestiegen (+0,6%)

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Oktober 2014 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 108,59 Mrd. Euro um 0,8% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen leichten Anstieg von 0,6% auf 106,38 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 2,21 Mrd. Euro, nach 3,72 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode.

02.01.2015

Statistik Austria: Regionaler Außenhandel 1. Halbjahr 2014: stärkste Exportzuwächse in Wien und Vorarlberg

Im ersten Halbjahr 2014 verzeichneten Wien (+0,59 Mrd. Euro) und Vorarlberg (+0,29 Mrd. Euro) die stärksten absoluten Zuwächse bei der Ausfuhr, wie die von Statistik Austria publizierten vorläufigen Ergebnisse zum regionalen Außenhandel zeigen.

19.12.2014
Gehe zu:STATISTIKEN

Update FIW-Statistiken

Die FIW-Statistiken wurden aktualisiert. Diese aktuellen Statistiken zur Außenwirtschaft bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren zum Außenhandel, übersichtlich und in grafischer Form dargestellt. Die zugrunde liegenden Datenreihen können als Excel-Files abgerufen werden.

05.12.2014

Statistik Austria: Jänner bis September 2014: verhaltener Außenhandel; Einfuhren -0,4%, Ausfuhren +1,1%

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis September 2014 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 96,83 Mrd. Euro um 0,4% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Anstieg von 1,1% auf 94,55 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 2,28 Mrd. Euro, nach 3,63 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode.