Sie sind hier: VERANSTALTUNGEN > FIW Konferenzen > 10. FIW Forschungskonferenz
10. FIW Forschungskonferenz10th FIW Research Conference
18.10.2017 : 16:32 : +0200

10. FIW Forschungskonferenz 'International Economics'

9.-10. November 2017 - Wirtschatsuniversität Wien

 

Veranstaltungsort: Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Kontakt:                 FIW Projektbüro (fiw-pb@fiw.at)

Keynote Lecture:  Dennis Novy (Warwick University)

 

EINREICHUNGSKRITERIEN

  •  Die Forschungsarbeit muss in das Themengebiet International Economics (JEL Codes F und/oder O) fallen.
  • Die Forschungsarbeit wurde bis jetzt noch nicht in einem Buch oder akademischen Journal veröffentlicht.
  • Alle Einreichungen müssen folgendes beinhalten:

o        Deckblatt mit Titel, Name der AutorInnen und Abstract

o        E-Mail Adressen/Kontaktadressen der AutorInnen

  • Bei der Bewerbung für den „Young Economist Award 2017“ muss das Alter aller AutorInnen angegeben werden.
  •  Es werden nur Working Papers und keine Abstracts angenommen.



undefined Download Call for Papers

 

ZIELE

Der Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (FIW) veranstaltet am 9. und 10. November 2017 die zehnte Forschungskonferenz "International Economics" und lädt Sie herzlich ein, sich am Call for Papers zu beteiligen.

Das Hauptziel dieser Konferenz ist es, eine Plattform für ÖkonomInnen in Österreich und den Nachbarländern zu bieten, die im Themengebiet "International Economics" arbeiten und ihre jüngsten Forschungsergebnisse präsentieren möchten. Besonders junge ForscherInnen werden ermutigt, ihre Arbeiten einzureichen und die Chance zu nutzen, ihre Forschungsergebnisse in einem kleinen Kreis vorzustellen und mit ExpertInnen in dem Gebiet ‘International Economics‘ zu diskutieren.


ZEIT & ORT

Die 10. FIW – Forschungskonferenz findet am Donnderstag, den 9.11.2017, und am Freitag, den 10.11.2017, an der Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, statt. Den vorläufigen Zeitplan finden Sie hier.

 

AUSZEICHNUNGEN

Es werden zwei Auszeichnungen für die besten Konferenzbeiträge vergeben: Der „Best Conference Paper Award 17“ und der „Young Economist Award 17“.

Das Preisgeld für die Auszeichnungen beträgt jeweils 1.000 Euro.

Die Einladung für den „Young Economist Award 2017“ richtet sich an DissertantInnen, Doktoratsstudierende und junge WissenschafterInnen sowohl in universitären als auch außeruniversitären Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Einreichung ihr 34. Lebensjahr nicht überschritten haben.

 

THEMENGEBIETE

Es werden theoretische, empirische und wirtschaftspolitische Forschungsarbeiten im Themengebiet "International Economics" – u.a Trade, International Factor Movements, Economic Integration, Trade Policy, International Trade Organizations, Economic Growth of Open Economies, Multinational Firms, International Macroeconomics sowie andere verwandte Gebiete – angenommen.

 


ORGANISATION

Die 10. FIW-Forschungskonferenz wird vom FIW zusammen mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), dem ifo Insitut, der Universität Ljubljana, der Universita di Bologna, der Wirtschaftsuniversitat Bratislava und der Hungarian Academy of Sciences (MTA KRTK) veranstaltet

 

Das Kompetenzzentrum FIW (http://www.fiw.ac.at/) ist ein Projekt von WIFO, wiiw und WSR im Auftrag des BMWFW. Die Kooperationsvereinbarungen des FIW mit der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien und der Johannes Kepler Universität Linz werden aus Hochschulraumstrukturmitteln gefördert.

 

Scientific Board


FIW: Fritz Breuss und Robert Stehrer

Universität Wien: Alejandro Cunat

WU Wien: Harald Badinger

IOS Regensburg: Richard Frensch

Ifo Institut: Gabriel Felbermayr

MTA KRTK: Balázs Muraközy

University of Ljubljana: Jože P. Damijan

Universita di Bologna: Gaetano A. Minerva

University of Economics Bratislava: Mikulas Luptacik

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das FIW-Projektbüro: fiw-pb(at)fiw.at

Das Programm wird Anfang Oktober an dieser Stellehttp://www.fiw.ac.at publiziert.

Auswahlentscheidungen werden den AutorInnen bis Ende September 2017 kommuniziert.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Konferenzsprache ist Englisch.

Reisekosten werden nicht rückerstattet.