Sie sind hier: EVENTS > AW-Curriculum 2021/22
AW-Curriculum 2021/22AW-Curriculum 2021/22
28.9.2021 : 0:55 : +0200

The FIW - Research Centre International Economics (https://www.fiw.ac.at/) is a cooperation between the Vienna University of Economics and Business (WU), the University Vienna, the Johannes Kepler University Linz and the University of Innsbruck, WIFO, wiiw and WSR. FIW is supported by the Federal Ministries BMBFW and BMDW.

FIW Statistics

Current  FIW Statistics on International Trade,  a clear and graphical overview.


Foreign Trade Curriculum 2021/22

The two-year Foreign Trade Curriculum will be held for the second time in 2021/2022 by the Federal Ministry for Digitization and Economic Location (BMDW) together with the Competence Center for Research in International Economics (FIW) and the Federal Academy of Administration (VAB). Eleven seminars, specifically five basic seminars (B1 to B5) and six elective seminars (W1 to W6), will again take place within two years.


Participants receive a certificate of participation from FIW after registering for the AW curriculum (this is also possible at a later date) and attending five basic seminars and at least three elective seminars. It is also possible to attend individual seminars without participating in the AW curriculum.


All seminars are generally held in presence - with the exception of B1 and W1, which are held as webinars. (Covid-19 prevention measures might also require webinar mode for the other seminars on short notice).


Location of face-to-face seminars: Federal Academy of Administration / Federal Ministry of Arts, Culture, Civil Service and Sport; Hohenstaufengasse 3; 1010 Vienna.


Technical notes on webinars: The webinars should work in all current and popular browsers and on all popular platforms (including tablets and smartphones). Please avoid Internet Explorer. We recommend the latest versions of Firefox, Chrome, Edge, or Safari. If you have problems with one of these browsers, please try another.


Time: In-person seminars: 9 a.m. to noon; webinars: 9 a.m. to 11 a.m.

--> Go to the AW curriculum registration page <--.

Attention: Seminars will be held in German Language.


Contact:

    Federal Academy of Administration / Federal Ministry of Arts, Culture, Public Service and Sports: Dominik Bohn, BA MA, Tel: 01/71606-667263;
    E-mail: dominik.bohn@bmkoes.gv.at
    FIW Project Office: Mag. Birgit Buschbom, Tel: 01/5336610-66;
    Mag. Alexander Hudetz, Tel: 01/7982601-335; e-mail: fiw-pb@fiw.ac.at
    Federal Ministry for Digitization and Economic Location:
    Mag. Katharina Fidrmuc-Helmstedt, Tel: 01/71100-805953;
    E-mail: katharina.fidrmuc-helmstedt@bmdw.gv.at


Program 2021/22

B1 (2021): Open Markets Matter, September 30, 2021, registration link

W1 (2021): Foreign Trade Promotion and Export Financing, October 21, 2021, registration link

B2 (2021): Introduction to Foreign Trade Theory, November 25, 2021, registration link

W2 (2021): The impact of the European Green Deal on foreign trade, December 16, 2021, registration link

W3 (2022): The impact of digitalization on foreign trade, January 27, 2022, registration link

B3 (2022): Trade policy instruments, March 17, 2022, registration link

W4 (2022): Development aspects of foreign trade, commodity trade and resource curse, April 28, 2022, registration link

B4 (2022): Current developments in the European integration process, May 19, 2022, registration link

W5 (2022): Social aspects of international trade: democracy, employment and distribution, protectionism, September 29, 2022, registration link

B5 (2022): Monetary aspects of foreign trade (policy), November 10, 2022, registration link

W6 (2022): Foreign trade in services, November 24, 2022, registration link


Program 2021:
B1 (2021): Open Markets Matter

Speaker: Dr. Manfred Schekulin (BMDW)

Date: September 30, 2021

Webinar registration link: https://my.demio.com/ref/PqbPIKbJZKBA7ydy

Contents:

    A bit of dogma history: Why we (think we) know liberalization is a good thing.
    Liberalization as a concession: why we need trade agreements. And why they vary so much - from CETA to the EU to the WTO ...
    European integration as a success model: why we are so sure that Austria benefits from European integration.
    The trade policy goal definition
        The external dimension - trade policy in geopolitical tensions: "Open autonomy" and "Brussels effect".
        The internal dimension - Successful trade policy as part of a policy bundle: How are trade policy and social, education, technology, ..., policy related?
        The future dimension - trade policy, sustainable development and the fight against climate change.
    Finally: Dani Rodrik's globalization trilemma (and its Viennese roots)

 


W1 (2021): Foreign trade promotion and export financing

Lecturers: em. Prof. Dr. Reinhard Moser (WU); Mag. Ferdinand Schipfer (OeKB[1])

Date: October 21, 2021

Registration link for the webinar: https://my.demio.com/ref/rIje1759emQrvoJr

Contents:

    Starting point: prosperity and foreign trade
        Setting the course centuries ago
        Austria in international comparison
    Challenges for exporters and foreign investors
        Specifics of dealing with foreign markets
        Core topics: Risk hedging and financing
        Market-based solutions versus government support
    Framework conditions for government support, relevance of the Austrian foreign trade strategy and international legal restrictions on government foreign trade support
    Overview of foreign trade promotion instruments in Austria
        Role of BMF and OeKB
        Risk coverage: government guarantee system to cover political and economic risks versus private export credit insurers
        Financing procedures: Procedural export financing vs.
        Services offered by credit institutions
        Export promotion measures and services offered by the WKÖ with the support of the BMDW within the framework of "go international
    From export promotion to securing business locations
    Reference to other relevant institutions and their functions
        In Austria: ministries, AWS, OeEB, ADA etc.
        European and international financial institutions and their objectives
    Trends, outlook

 

B2 (2021): Introduction to foreign trade theory

Lecturer: Univ.-Prof.in DDr.in Ingrid Kubin (WU Vienna)

Date: November 25, 2021

Registration link: https://fiw.ac.at/index.php?id=1267

Contents:

    Presentation of the most important foreign trade theories from the past to the present.
        Mercantilism
        Classicism
        Neo-Classical
        New Trade Theory
        New New Trade Theory
    In each case it is dealt with
        Context, representatives
        Assumptions
        Core statements
        Examples
        empirical evidence
        Further development(s)
        Criticism
    How is foreign trade theory reflected in economic models?
    (Brief introduction to models of foreign trade research)
        Core elements, assumptions
        Data basis
        Differences between models

 

W2 (2021): The Impact of the European Green Deal on Foreign Trade

Speaker: Ass.-Prof. Mag. Dr. Stefan Borsky (University of Graz, Wegener Center)

Date: December 16, 2021

Registration link: https://fiw.ac.at/index.php?id=1266

Contents:

    Interactions between environment/climate change and economy/international trade flows.
    Description of the problem and impact mechanisms of carbon leakage.
    Previous climate policy of the EU
        Measures and instruments (e.g. ETS)
        Targets and achievement of targets
        Climate policy of the member states
    Impact of the Covid 19 pandemic on the achievement of climate targets
        Opportunities and risks for climate change mitigation due to the Covid 19 pandemic
        Impact of various reconstruction programs and state aid (e.g., "Next Generation EU") on transformation processes toward a sustainable economy
    European Green Deal
        Targets
        Measures envisaged or possible (CO2 tax, CBA, ETS...)
        How can Austria best achieve the new goals? Risks/opportunities for Austrian companies
        Short-, medium- and long-term effects of the measures on the economic structure, economic performance, international trade and emissions in the EU member states and Austria
        Impact of the European Green Deal on the long-term global economic position of the EU
        Linking environmental goals and trade policy (environmental provisions in free trade agreements)
        Consideration of the current literature by Joseph S. Shapiro


[1] as of 1.10.2021: formerly OeKB

 

 

Programm 2022

W3 (2022): Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Außenwirtschaft

Vortragender: Dr. Bernhard Dachs (AIT)

Termin: 27. Jänner 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1265

Inhalte:

  • Welche Technologien (Industrie 4.0; Blockchains; 3D-Druck; Künstliche Intelligenz; Plattformen; Big Data-Analyse; virtual reality, augmented reality …) werden die Zukunft bestimmen?
  • Vertiefung: Digitalkonzerne
    • Rolle von Daten in der heutigen Wirtschaft und der Wirtschaft der Zukunft
    • Macht von Digitalkonzernen (Google, Amazon, Facebook …)
    • Wettbewerbsrechtliche Aspekte (Wettbewerbsverzerrung)
    • Auswirkungen auf die Arbeitswelt (prekäre Jobs …)
    • Demokratiepolitische Aspekte (Einfluss auf die Meinungsbildung …)
    • Reglementierung von Digitalkonzernen
    • Digitale Zölle, handelsrechtliche Aspekte
    • Besteuerung von Digitalkonzernen
    • Ansätze auf verschiedenen Ebenen (OECD, EU, Nationalstaaten …)
  • Vertiefung: Digitale Währungen
    • Funktionsweise digitaler Währungen
    • Digitales Zentralbankgeld, digitaler Euro, DCEP, Facebook Libra, Bitcoin
    • Vor- und Nachteile digitaler Währungen
    • Zukunft digitaler Währungen
    • Mögliche Auswirkungen digitaler Währungen auf die Wirtschaft und den globalen Handel
  • Potenzialschätzung der Schlüsseltechnologien bezüglich ihrer volkswirtschaftlichen Effekte (BIP, Außenwirtschaft) global, EU, Österreich; Rolle von Wertschöpfungsketten
  • Wie stark werden die Digitalisierung und die damit einhergehende A+6utomatisierung die einzelnen wirtschaftlichen Sektoren beeinflussen?
    • Wie stark werden neue Technologien auch die Digitalisierung im Dienstleistungssektor vorantreiben?
    • Wie werden sich Branchenstrukturen verändern?
  • Welche Auswirkungen auf die Beschäftigung sind zu erwarten? Welche Jobs werden wegfallen? Welche Jobs bleiben erhalten? Welche Jobs werden neu entstehen oder vermehrt nachgefragt werden? Werden genug neue Jobs entstehen oder braucht es eine grundlegende Umorientierung in der Verteilung von Arbeit?
  • Digitalisierung und Datenschutz; Datenschutz als Vorwand für Handelsbarrieren?
  • Was sind die größten Herausforderungen für Unternehmen?
  • Was bedeuten diese Transformationsprozesse für Regierungen? Inwiefern sollen diese eingreifen (Rahmen schaffen)?
  • Inwiefern wurden diese Transformationsprozesse durch die Covid-19-Pandemie beeinflusst bzw. beschleunigt? Welche Rolle spielen home office und social distancing in diesem Zusammenhang?
  • Was bedeutet es für Entwicklungsländer, wenn es im fertigenden Gewerbe künftig zu verstärkter Automatisierung und eventuell dem Re-Shoring von Industrien kommt? Müssen sich Entwicklungsländer daher mehr auf den Dienstleistungssektor fokussieren, um sich wirtschaftlich entwickeln zu können? (dh eher der Indische als der Chinesische Weg)
  • Schlussfolgerungen (Herausforderungen, Chancen, Risiken) für die österreichische (Außen)wirtschaft

 

B3 (2022): Instrumente der Handelspolitik

Vortragende: Univ.-Doz. Dr. Robert Stehrer (wiiw) und Mag. Dipl. Ing. Oliver Reiter (wiiw)

Termin: 17. März 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1271

Inhalte:

  • Überblick über die Instrumente der Handelspolitik mit ausgewählten Beispielen
    • Zölle und quantitative Handelsbeschränkungen (Kontingente)
    • Exportsubventionen
    • Sonstige nicht-tarifäre Handelshemmnisse
    • Regulatorische Handelsbeschränkungen
    • Embargos und Sanktionen
  • Überblick über bestehende Freihandelsabkommen
    • Geschichte und Gründe für Freihandelsabkommen
    • Generationen von Freihandelsabkommen (Entwicklungen, Erfolge und Misserfolge, abnehmende Freihandelsdynamik und Ursachen)
    • Netzwerkeffekte von Freihandelsabkommen
    • Einfluss verschiedener Stakeholder auf Freihandelsabkommen (Unternehmen, Zivilgesellschaft, NGOs…)
  • Neuere Entwicklungen und Herausforderungen, zum Beispiel
    • Überblick über aktuelle Entwicklungen zu FHA
    • Modell und Implikationen der „offenen strategische Autonomie“
    • Aspekte der Standortpolitik
    • Europäischer Green Deal und „carbon border tax“
    • Effekte von Covid-19 (Abhängigkeiten, Standortpolitik etc.)

W4 (2022): Entwicklungsaspekte der Außenwirtschaft, Rohstoffhandel und Ressourcenfluch

Vortragende: Dr.in Birgit Meyer, MSc (WIFO)

Termin: 28. April 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1922

Inhalte:

Teil I: Entwicklungsaspekte der Außenwirtschaft

  • Zusammenhänge zwischen Außenwirtschaft und Entwicklungspolitik
    • Ist ein Land automatisch umso reicher, je liberaler es ist?
    • Konditionen unter denen Handelsliberalisierung zu Wachstum/Wohlstand führen kann
    • Verteilungseffekte von Marktöffnungen in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Voraussetzungen für funktionierenden Freihandel
    • Schaffung adäquater Rahmenbedingungen und Tradeoffs des Mitteleinsatzes
    • positive und negative Effekte von Freihandel und multinationalen Unternehmen auf die lokale Produktion
  • Überblick über wichtige Strategien
    • Everything but Arms
    • Sustainable Development Goals
    • Lieferkettenmanagement
    • China in Afrika
  • Teil II: Der Ressourcenfluch

  • Einführung in den Ressourcenfluch (resource curse)
    • Empirische Beispiele (und Gegenbeispiele)
    • Mögliche Erklärungsmuster und Evidenz
  • Implikationen für die Entwicklungspolitik
    • Herausforderungen für Entwicklungsländer
    • (wirksame und nicht wirksame) Strategien gegen den Ressourcenfluch
  • Handel der EU mit Rohmaterialien und Rohstoffen
    • Abhängigkeit der EU von Rohstoffimporten; Strategien für die Zukunft
    • Wie geht die EU als Importeur mit dem Ressourcenfluch in den exportierenden Ländern um (schlechte Arbeitsbedingungen, Umweltzerstörung …)?

B4 (2022): Aktuelle Entwicklungen im Europäischen Integrationsprozess

Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Michael Landesmann (JKU Linz, wiiw); Mag. Dr. Thomas Reininger (OeNB)

Termin: 19. Mai 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1920

Inhalte:

  • Geschichte des europäischen Integrationsprozesses
  • EU in der globalen politischen Landschaft und der Weltwirtschaft: Globalisierung vs. Regionalisierung; Einbindung in Wertschöpfungsketten; Position im internationalen Wettbewerb; Entwicklung der Arbeitsmärkte
  • EU in der Covid-19-Krise
    • Reaktionen der EU auf die Krise
    • Reaktionen der Mitgliedstaaten auf die Krise
    • Lehren aus der Krise
  • Herausforderungen durch China
    • Offene Strategische Autonomie
    • FDI-Screening-VO
  • Zukunft der EU
    • EU-Handels- und Binnenmarktpolitik in der Zeit nach COVID-19
    • Bedeutung der EU als Global Player, künftiges Verhältnis der EU zu China und den USA
    • Integration vs. Desintegration in der EU: Brexit; aktueller Stand im Erweiterungsprozess

W5 (2022): Gesellschaftliche Aspekte des Internationalen Handels: Demokratie, Beschäftigung und Verteilung, Protektionismus

Vortragende: Priv.-Doz.in Dr.in Köppl-Turyna (Eco Austria)

Termin: 29. September 2022

Anmeldelink: https://fiw.ac.at/index.php?id=1918

Inhalte:

  • Zusammenhang zwischen internationaler Handelsliberalisierung und Demokratie
    • Was sagt die wissenschaftliche Empirie?
    • Theoretische Überlegungen/Erklärungen
  • Politische Ökonomie des Populismus (z.B. Rodrik, Manow, Petersen): Wo existiert mehr Populismus (Zusammenhang Importkonkurrenz, oder - auch bereits überwundene - Arbeitslosigkeit); Zusammenhang Trade Penetration - Populismus (Autor et.al.)
  • Die Rolle von Oligarchen auf den Freihandel (z. B. Russland, Osteuropa, USA)
  • Wie wirken sich Handelsliberalisierungen auf die Beschäftigung und Einkommensverteilung aus – im Vergleich zu technologischem Fortschritt, Digitalisierung, Migration?
  • Analyse der Beschäftigungseffekte von Freihandel
    • Analyse der kurzen und langen Frist; Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen und Ländern (etwa Industrienationen und Entwicklungsländern)
    • Was sagen die verschiedenen Außenhandelstheorien zu diesen Fragen?
      Was zeigt sich in der Empirie? (Aktuelle Studienergebnisse, wonach die jüngste Generation von EU-FHA nicht nur zu BIP-Zuwächsen, sondern zu zusätzlichen Jobs und Lohnsteigerungen führt)
  • Analyse der Verteilungseffekte von Freihandel
    • Ungleichheiten infolge von Liberalisierung: Nord-Süd; Einkommen, Vermögen, zwischen und innerhalb von Ländern (Einkommenspolarisierung), Lohnquote, Arbeitsmarktauswirkungen (Skill-demand in Österreich), Schätzungen von Anpassungskosten, Rolle von verwendeten Modellen (partial versus General equilibrium analysis, diffenence-in-difference analysis), Veränderungen des Arbeitnehmerschutzes durch Handelsliberalisierungen
  • Bestehende Instrumente zur Abfederung von unerwünschten Verteilungseffekten: Instrumente auf EU-Ebene, z.B. Regionalförderung;
    • Vergleich mit den Instrumenten der USA zur Eindämmung und Ausgleich von sozialen Ungleichheiten; Instrumente auf Sozialstaatebene
  • Freihandel vs. Protektionismus:
    • Tendenzen und rationale Gründe für Protektionismus
    • ökonomische Argumentation
    • Wann sind aus Sicht der ökonomischen Lehre protektionistische Interventionen gerechtfertigt?

B5 (2022): Monetäre Aspekte der Außenwirtschaft(spolitik)

Vortragende: Priv.-Doz.in Dr.in Julia Wörz (OeNB)

Termin: 10. November 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1916

Inhalte:

  • Monetäre Aspekte der Außenwirtschaft
    • Überblick über Zahlungsbilanz, Leistungsbilanz und Wechselkurse
      einschließlich eines Überblicks über makroökonomische Grundkonzepte
    • Internationale Kapitalflüsse
    • Unterteilung der Kapitalströme in Finanzinvestitionen und Direktinvestitionen (FDI)
    • Auswirkungen von Wechselkursentwicklungen und -politik auf die Wettbewerbsfähigkeit
    • Theorie der optimalen Währungsräume
    • Effekte der COVID-19-Pandemie auf die Wechselkurse
    • Rolle des IWF
    • Entwicklung des Euro-Wechselkurses und internationale Rolle des Euro
  • Geld und Fiskalpolitik der WWU
    • Fiskalunion: Hindernisse und Entwicklungen infolge der Covid-19-Pandemie
    • Banken und Kapitalmarktunion

 

 

W6 (2022): Der Außenhandel mit Dienstleistungen

Vortragende: Mag.a Elisabeth Christen, PhD (WIFO)

Termin: 24. November 2022

Anmeldelink:  https://fiw.ac.at/index.php?id=1924

Inhalte:

  • Besonderheiten des Dienstleistungsaußenhandels im Vergleich zum Warenhandel
    • Begriffsabgrenzung
    • Erbringungsformen
    • Erfassung, Statistische Besonderheiten
  • Multilaterale und bilaterale Regelungen zur Liberalisierungen des Außenhandels mit Dienstleistungen
    • auf EU/WTO-Ebene (GATS, TiSA)
    • Regelung des Dienstleistungsaußenhandels mit dem Vereinigten Königreich nach dem Brexit
  • Analyse des globalen Dienstleistungsaußenhandels und Ausblick
    • Strukturwandel nach Dienstleistungsarten, Rolle von Globalen Wertschöpfungsketten
    • Handelshemmnisse im Dienstleistungshandel
    • Krisenentwicklung von Dienstleistungsexporten im Vergleich zu Warenexporten: Finanzkrise 2008/09; Covid-19-Pandemie
      Anmerkung: sofern datentechnisch möglich (Datenverfügbarkeit; Umstellung BoP-Manual)
  • Bedeutung und Entwicklung des österreichischen Dienstleistungsaußenhandels
    • nach Komponenten
    • nach Zielmärkten
    • Bedeutung für die Leistungsbilanz/Zahlungsbilanz
    • Wie unterscheiden sich Dienstleistungs- von Warenexporteuren (Größe, Produktivität etc.)?
    • Krisenentwicklung von Dienstleistungsexporten im Vergleich zu Warenexporten: Finanzkrise 2008/09; Covid-19-Pandemie
  • Österreichs Dienstleistungsaußenhandel im Kontext des europäischen Dienstleistungsaußenhandels

Downloads

Einladung

Programm