Sie sind hier: Fokus > Archiv > Fokus Frühjahr 2014
Fokus Frühjahr 2014Focus Spring 2014
12.6.2021 : 22:44 : +0200

Der Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (FIW) (undefinedhttps://www.fiw.ac.at/) ist eine Kooperation zwischen der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), der Universität Wien, der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Innsbruck, WIFO, wiiw und WSR. FIW wird von den Bundesministerien BMBFW und BMDW unterstützt.

FIW Statistiken

Aktuelle FIW Statistiken zur Außenwirtschaft,  übersichtlich und grafisch aufbereitet.

Fokus Frühjahr 2014

Wir bieten zu aktuellen Themen eine Zusammenstellung von Artikeln verschiedener Fachmedien. In diesem Quartal behandeln wir folgende Themen:

Wirtschaftliche Folgen der Krimkrise

Sanktionen gegen Russland: Die Angst vor dem Boomerang

Die EU verschärft die Sanktionen gegen Russland, schreckt aber vor harten Strafen für die Wirtschaft zurück. Warum eigentlich?

undefinedDie Zeit

Ukraine: Das große Geschäft mit Russland

Waren und Dienstleistungen für 76 Milliarden Euro tauschten deutsche und russische Unternehmen im Jahr 2013 miteinander aus. Die Krise stellt das nun alles infrage.

undefinedDie Zeit

Ukraine-Krise: IWF sieht ernstes Risiko für russische Wirtschaft

Der Internationale Währungsfonds sagt der Weltwirtschaft ein robustes Wachstum voraus - mit Ausnahme Russlands. Grund ist der Ukraine-Konflikt. Den Deutschen stellt der IWF ein überwiegend gutes Zeugnis aus.

undefinedDer Spiegel

Gazprom streicht Gasrabatte für die Ukraine

Der Ukraine kommt russische Energie künftig teurer: Gazprom erhöht die Preise um mehr als 40 Prozent und besteht zudem auf der Zahlung ausstehender Milliardenschulden.

undefinedZeit Online

Europawahl 2014: Europäische Integration vs. Anti-EU Populismus

"Holland wird ein Zeichen gegen die EU setzen"

Die niederländische Extremismus-Expertin Sarah de Lange rechnet damit, dass der islamfeindliche Geert Wilders zu den Siegern der Europawahl zählen wird. Was ihn antreibt und warum die Holländer ihn wählen.

undefinedWirtschaftsWoche

Bundeswahlleiter Egeler und die Europawahl ohne Sperrklausel

Wie würde das Europaparlament aussehen, hätte es schon bei der letzten EU-Wahl keine Prozenthürde gegeben?

undefinedEurActiv.com

EU-Wahl – Die Chancen für Rechtspopulisten im Länder-Überblick

Bei der EU-Wahl Ende Mai könnten in vielen der 28 EU-Mitgliedstaaten Rechtsopopulisten erstarken. Sie setzen auf den Frust über die Brüsseler Krisenpolitik. In welchen Ländern welche Parteien welche Chancen haben...

undefinedWirtschaftsblatt

Wirtschaftsforscher warnt vor Euro-Populisten

Anti-EU-Populisten könnten nach Einschätzung von Experten einen großen Sieg bei der Europawahl einfahren. Aus Sicht des Wirtschaftsforschers Horn hätte das fatale Folgen für die gesamte Europäische Union.

undefinedHandelsblatt