Sie sind hier: HOME
HOMEHOME
23.10.2021 : 22:34 : +0200

Der Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (FIW) (undefinedhttps://www.fiw.ac.at/) ist eine Kooperation zwischen der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), der Universität Wien, der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Innsbruck, WIFO, wiiw und WSR. FIW wird von den Bundesministerien BMBFW und BMDW unterstützt.

Tabellen zur aktuellen Wirtschaftslage

Die undefinedTabellen zur aktuellen Wirtschaftslage bieten einen schnellen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich.

News

20.03.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neue FIW Working Paper veröffentlicht

Die FIW-Working Paper Nr. 150, Nr. 151 und Nr. 152 wurden veröffentlicht und stehen zum freien Download zur Verfügung.

17.03.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

16. AW-Vorlesung: "Eine Anatomie des österreichischen Exportwachstums nach der Krise"

Am Mittwoch 29. April, findet die 16. AW-Vorlesung mit Mag. Roman Stöllinger zum Thema "Eine Anatomie des österreichischen Exportwachstums nach der Krise" von 9:15 Uhr (pünktlich) bis 10:30 Uhr im Wirtschaftsministerium, Stubenring 1, 1010 Wien, 5. Stock, Pressezentrum, statt. Anmeldung und weitere Details entnehmen Sie bitte der Veranstaltgungsseite.lesen Sie mehr

17.03.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW Policy Brief Nr. 26 "Eine Anatomie des österreichischen Exportwachstums nach der Krise" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 26 von Roman Stöllinger zum Thema "Eine Anatomie des österreichischen Exportwachstums" wurde soeben veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

17.03.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

FIW-Seminar "International Economics" am 9. April

Das nächste FIW-Seminar in "International Economics" zum Thema "Export Behaviour of SMEs in the Swedish Computer Service Industry" findet am Donnerstag, 9.4., um 16 Uhr am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche statt.

04.03.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

Neue Seminarreihe „Aktuelle volkswirtschaftliche Fragen im Rahmen von internationaler Wirtschaft und Europäischer Integration“

wir laden Sie herzlich zu einer neuen Seminarreihe „Aktuelle volkswirtschaftliche Fragen im Rahmen von internationaler Wirtschaft und Europäischer Integration" ein, die das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Kooperation mit der Verwaltungsakademie des Bundes im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Internationale Wirtschaft (FIW) veranstaltet.

23.02.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Studie "The Central European Manufacturin Core: What is Driving Regional Production Sharing?" veröffentlicht

Die FIW-Studie "The Central European Manufacturin Core: What is Driving Regional Production Sharing?" von Robert Stehrer und Roman Stöllinger wurde soeben veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

19.02.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 143 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 143 zum Thema "International liquidity shocks and the European sovereign debt crisis: Was euro area unconventional monetary policy successful? " von Mary M. Everett wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

19.02.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 142 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 142 zum Thema "Coverage and enforceability of investment rules in PTAs: the role of global value chain trade and regulatory ifferences " von Dominique Bruhn wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

19.02.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 141 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 141 zum Thema "Globalisation, Structural Change and Labour Productivity Growth in BRICS Economcy" von Jagannath Mallick wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

04.02.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

FIW-Seminar "International Economics" am 26. Februar

Das nächste FIW-Seminar in "International Economics" zum Thema "Decomposing Services Exports Adjustments along the Intensive and Extensive Margin at the Firm-Level" findet am Donnerstag, 26.2., um 16 Uhr am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche statt.