Sie sind hier: HOME
HOMEHOME
23.7.2018 : 15:06 : +0200

HOME

Handelskrieg und seine Folgen für die globale Wirtschaft

Die USA sind auf dem Weg, die bisherigen Regeln der Weltwirtschaft außer Kraft zu setzen und einen Handelskrieg zu beginnen. Zudem entziehen die USA faktisch der Welthandelsorganisation WTO die Unterstützung. Steht die WTO vor ihrem Ende? Dazu diskutieren im ifo Schnelldienst 11/2018 Martin Braml und Gabriel Felbermayr, ifo Institut, Wolfgang Weiß, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Fritz Breuss, WU Wien, Christoph Scherrer, Universität Kassel, Christoph Herrmann und Caroline Glöckle, Universität Passau, Tim Krieger und Laura Renner, Universität Freiburg, sowie Bernd Lange, Europäisches Parlament.

undefinedCesIfo Group

Eurozone: droht eine neue Krise oder kommt es zur großen Reform?

Die deutsch-französischen Pläne für eine Reform der Eurozone stoßen bei einer Reihe von EU-Partnern auf Vorbehalte. Beim Treffen der europäischen Finanzminister in Luxemburg meldeten Diplomaten zufolge ein Dutzend Länder Bedenken an.

undefinedTrend

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

 

FIW ist ein Projekt des WIFO, wiiw und WSR im Auftrag des  Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Die FIW-Kooperationen mit der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien,  der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Innsbruck werden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefördert.

Die undefinedTabellen zur aktuellen Wirtschaftslage bieten einen schnellen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich.

News

06.04.2018
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Kurzbericht Nr. 25 (März 2018) veröffentlicht

Das FIW-Projekt veröffentlicht halbjährlich einen Kurzbericht über die aktuellen Entwicklungen der internationalen Rahmenbedingungen und des österreichischen Außenhandels. Der FIW-Kurzbericht Nr. 25 (März 2018) ist soeben erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

09.03.2018

Statistik Austria: Außenhandel 2017 dynamisch gewachsen: Einfuhren und Ausfuhren um mehr als 8% gestiegen

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Dezember 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 147,62 Mrd. Euro um 8,8% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 8,2% auf 141,92 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 5,70 Mrd. Euro, im Vorjahr hatte es 4,54 Mrd. Euro betragen. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 9,4% und die Ausfuhren um 9,0%

09.02.2018

Statistik Austria: Starke Zuwächse bei Importen und Exporten im Zeitraum Jänner bis November 2017

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis November 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 135,81 Mrd. Euro um 9,0% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 8,6% auf 131,08 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 4,73 Mrd. Euro nach 3,88 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 9,0% und die Ausfuhren um 8,7%.

01.02.2018
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

28. AW-Vorlesung:"Entwicklung, Determinanten und Bedeutung der totalen Faktorproduktivität"

Am Dienstag, 13. Februar, findet die 28. AW-Vorlesung mit Priv.-Doz. Dr. Klaus Weyerstraß (IHS) zum Thema "Entwicklung, Determinanten und Bedeutung der totalen Faktorproduktivität" von 9:15 Uhr (pünktlich) bis 10:30 Uhr im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Stubenring 1, 1010 Wien, 5. Stock, Pressezentrum, statt. Anmeldung und weitere Details entnehmen Sie bitte der Veranstaltgungsseite.lesen Sie mehr

08.01.2018

Statistik Austria: Außenhandel setzte im Zeitraum Jänner bis Oktober 2017 Wachstum fort

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Oktober 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 122,54 Mrd. Euro um 9,1% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 8,3% auf 117,83 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 4,71 Mrd. Euro, nach 3,49 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 8,9% und die Ausfuhren um 8,4%.

08.01.2018

Statistik Austria: Regionaler Außenhandel im ersten Halbjahr 2017: Exportzuwächse für alle Bundesländer

Entsprechend den gesamtösterreichischen Außenhandelsergebnissen entwickelte sich der Außenhandel auch regional dynamisch: Im ersten Halbjahr 2017 verzeichneten alle Bundesländer Exportanstiege. Die stärksten absoluten Zuwächse in der Ausfuhr registrierten Wien (+1,59 Mrd. Euro) und Oberösterreich (+1,25 Mrd. Euro), wie vorläufige Ergebnisse von Statistik Austria zeigen.

27.11.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neuer FIW Policy Nr. 37 zum Thema "Effekte der US-Präsidentschaft Trump – Neuer Protektionismus" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 37 von Gabriel Felbermayr und Marina Steininger zum Thema "Effekte der US-Präsidentschaft Trump – Neuer Protektionismus" wurde veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

26.09.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Kurzbericht Nr. 24 (September 2017) veröffentlicht

Das FIW-Projekt veröffentlicht halbjährlich einen Kurzbericht über die aktuellen Entwicklungen der internationalen Rahmenbedingungen und des österreichischen Außenhandels. Der FIW-Kurzbericht Nr. 24 (September 2017) ist soeben erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

21.09.2017
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

Präsentationen zur 26. AW-Vorlesung "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel"

Heute, am 21.9. 2017 hat die 26. AW-Vorlesung "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" im Pressezentrum des BMWFW stattgefunden. Die Präsentationen von Julia Grübler, MSc (wiiw) und Mag. Dr. Claudia Dorninger (WKO) sind nun zum Download verfügbar.lesen Sie mehr

05.09.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neuer FIW Policy Nr. 36 zum Thema "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 36 von Julia Grübler und Robert Stehrer (wiiw) zum Thema "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" wurde soeben veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.