Sie sind hier: VERANSTALTUNGEN > FIW Konferenzen > 14. FIW Forschungskonferenz
14. FIW Forschungskonferenz14th FIW Research Conference
2.12.2022 : 19:51 : +0100

Der Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (FIW) (https://www.fiw.ac.at/) ist eine Kooperation zwischen der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), der Universität Wien, der Johannes Kepler Universität Linz, der Universität Innsbruck, WIFO, wiiw und WSR. FIW wird von den Bundesministerien BMBFW und BMAW unterstützt.

FIW Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand und abonnieren Sie den FIW Newsletter.

14. FIW Forschungskonferenz 'International Economics'

14. FIW-Forschungskonferenz ‘International Economics’

24.-25. Februar 2022

 

Veranstaltungsort: Online-Event (zoom)

Kontakt: FIW-Projektbüro, fiw-pb(at)fiw.ac.at .

Die 14. FIW-Forschungskonferenz findet von 24.-25.2.2022 als Online-Event statt. Der Höhepunkt des Programms wird in der Keynote von Natalie Chen (University of Warwick) und der daran anschließenden Podiumsdiskussion „Implications of Global Value Chain Disruptions for European Import- and Consumer-Prices“ mit VertreterInnen österreichischer Unternehmen und VerantwortungsträgerInnen der österreichischen Wirtschaftspolitik bestehen.

 

Highlights:

 

  • 24. Februar 2022, 09:45: Opening Remarks

Margarete Schramböck (Federal Minister for Digital and Economic Affairs) - Video message

Harald Badinger (Vice-Rector and Head of the Institute of International Economics, WU Vienna)

 

  • 24. Februar 2022, 17:00: Keynote lecture ‘Quality and Prices’

Natalie Chen (Professor of International Economics, University of Warwick)

 

  • 24. Februar 2022, 17:45:

Policy Panel: ‘Implications of Global Value Chain Disruptions for European Import- and Consumer-Prices’

Natalie Chen (Professor of Economics, University of Warwick)

Gabriel Felbermayr (President, WIFO; Professor of Economics, WU Vienna)

Wolfram Senger-Weiss (CEO, Gebrüder Weiss GmbH)

Cynthia Zimmermann (Director General, Federal Ministry for Digital and Economic Affairs)

Moderation: Harald Oberhofer (FIW-Project Lead; Professor of Economics, WU Vienna; Senior Economist, WIFO)

 

  • 25. Februar 2022, 15:00: Award Ceremony

Bekanntgabe der Gewinner des FIW Best Paper Award 22 und des FIW Young Economist Award 22.

 

Conference Program

Die Konferenz findet durchgängig in englischer Sprache statt.

 

Hintergrund:

 

Das Hauptziel dieser Konferenz ist es, Ökonominnen und Ökonomen eine Plattform zu bieten, um aktuelle Forschungsergebnisse im Feld „International Economics“ zu präsentieren und sowohl mit Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern als auch erfahrenen Seniorforscherinnen und Seniorforschern zu diskutieren. Papers von DoktorandInnen, jungen Fakultätsmitgliedern und jungen ForscherInnen in ähnlichen Positionen sind besonders willkommen, da sich das FIW zum Ziel setzt, junge ÖkonomInnen zu unterstützen und zu fördern.

.

 

AUSZEICHNUNGEN

Es werden zwei Auszeichnungen für die besten Konferenzbeiträge vergeben: Der „Best Conference Paper Award 22“ und der „Young Economist Award 22".

Das Preisgeld für die Auszeichnungen beträgt jeweils 1.000 Euro.

Die Einladung für den „Young Economist Award 2022“ richtet sich an DissertantInnen, Doktoratsstudierende und junge WissenschafterInnen sowohl in universitären als auch außeruniversitären Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Einreichung ihr 34. Lebensjahr nicht überschritten haben.

 

THEMENGEBIETE

Das breite Thema der Konferenz ist "Internationale Wirtschaft". Dazu gehören unter anderem internationaler Handel, internationale Faktorbewegungen, wirtschaftliche Integration, Handelspolitik, internationale Handelsorganisationen, ökologische Effekte internaitionaler Wertschöpfungsketten, multinationale Unternehmen, internationale Makroökonomie und andere verwandte Bereiche.

 

ORGANISATION

Die 14. FIW-Forschungskonferenz "Internationale Wirtschaft" wird gemeinsam vom FIW, dem Institut für Ost- und Südosteuropa-Studien (IOS) Regensburg, dem IfW Kiel, dem ifo Institut München der Universität Ljubljana, der Universita di Bologna, der ETH Zürich und dem ungarischen MTA KRTK organisiert.

 

ABOUT FIW

Das Forschungszentrum Internationale Wirtschaft FIW ist ein Projekt von WIFO, wiiw und WSR im Auftrag des Bundesministeriums für Digital und Wirtschaft. Die FIW-Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien, der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Innsbruck wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung unterstützt

 

Scientific Board

FIW: Harald Oberhofer, Robert Stehrer

WU Vienna: Harald Badinger

ETH Zürich: Peter Egger

IOS Regensburg: Richard Frensch

Ifo Institute: Lisandra Flach

IfW Kiel: Julian Hinz

KRTK: Márta Bisztray

JKU Linz: Michael Irlacher

Universita di Bologna: Gaetano A. Minerva

University Innsbruck: Michael Pfaffermayr

University of Ljubljana: Jože P. Damijan

University of Vienna: Alejandro Cunat
 

 

Fragen können an fiw-pb@fiw.at oder alexander.hudetz@wifo.ac.at gerichtet werden.

Die Teilnahme an der FIW-Forschungskonferenz ist kostenlos.

Die Konferenzsprache ist Englisch.